Abb. :: Winkelhaken
© andrea hitzler
:: Intro :: Typographie :: Zeichen :: Bilderblog :: Randnotizen :: Anregungen :: Literatur :: Impressum

Fachbegriffe aus der alten Druckersprache

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Hebel der Buchdruckerpresse

Vorläufiges Ausfüllen einer KOLUMNE, die später noch Text oder Bilder aufnehmen soll, mit BLINDMATERIAL (entspricht dem heute gebräuchlichen Freistellen)

Im Handsatz das zwischen den LETTERN und zwischen den Zeilen eingefügte nicht schrifthohe Material, durch das innerhalb der KOLUMNEN die freien, nichtdruckenden Stellen gebildet werden

Das Ausfüllen von bestimmten Stellen im Satz mit aus dem übrigen Satzbild stark hervorstechenden Buchstaben oder Zeichen, zuweilen im Handsatz auch mit auf den Kopf gestellten Buchstaben (FLIEGENKÖPFEN). Das ist z.B. erforderlich, wenn der Setzer Teile des Manuskripts nicht entziffern kann.

(auch Bourgeois) Bezeichnung für einen Schriftgrad von 9 Punkten

Die alltäglich gebrauchten Druckschriften in Zeitungen und Werken

Eine Lage von 25 Bogen Druckpapier. Gelegentlich entbrannte zwischen den Buchdruckern und den Papierhändlern ein Streit, weil Letztere der Ansicht waren, ein Buch enthalte nur 24 Bogen.